arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
28.11.2013

Wahlen SPD Eißendorf wählt ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlkreisliste der Bezirksversammlung

Im Mai können die Eißendorferinnen und Eißendorfer das erste Mal ihre Vertreterinnen und Vertreter in der Bezirksversammlung auf einer eigenen Wahlkreisliste wählen. Der Wahlkreis Eißendorf ist dabei der größte Harburger Wahlkreis. Insgesamt werden über den Wahlkreis Eißendorf fünf Abgeordnete direkt in die Bezirksvertretung gewählt. Dazu können alle Parteien und Wählervereinigungen für Eißendorf bis zu zehn Personen aufstellen. Am vergangenen Donnerstagabend hat die SPD Eißendorf ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Bezirksversammlungswahlen im Mai nächsten Jahres aufgestellt. Rund 30 Genossinnen und Genossen hatten sich in der "Majestätischen Aussicht" eingefunden, um ihre zukünftigen Mandatsträger zu nominieren.

Die SPD in Eißendorf nominierte die volle Anzahl der 10 Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlkreisliste. Die Liste führt Peter Bartels (52) an. Er ist schon seit der letzten Legislaturperiode in der Bezirksversammlung und hat sich besonders für die Belange vor Ort eingesetzt. Peter Bartels ist bei der S-Bahn Hamburg als Maschinenschlosser beschäftigt. Er vertritt die Kolleginnen und Kollegen der S?Bahn auch im Betriebsrat. An Position 2 wählten die Eißendorfer ein neues Gesicht. Anna-Lena Bahl (25) schließt gerade ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften ab und ist bei einer großen Tabakfirma in Hamburg beschäftigt. Über die Position 3 soll wieder Jan-Philipp Schucher (29) in die Bezirksversammlung einziehen. Er hat sich auf den Bereich der Jugendhilfe spezialisiert und war auch Sprecher der Partei im Jugendhilfeausschuss. Er konnte am gleichen Tag seinen Universitätsabschluss als Bachelor of Science feiern.

Auf Platz 4 folgt Christiane Saft (46). Sie kennt sich als Busfahrerin für die Hamburger Hochbahn nicht nur mit dem öffentlichen Nahverkehr aus, sondern kennt die Verkehrsprobleme aus erster Hand. Auf Platz 5 folgt Jörg Nintemann (40). Er ist Sonderpädagoge und Bildungsbegleiter. Eva Simon (78) auf Platz 6 kennen sicherlich viele Eißendorferinnen und Eißendorfer als eigene Lehrerin oder die Lehrerin der Kinder und Enkelkinder. Eva Simon war lange Zeit Pädagogin an der Schule In der Alten Forst und ist jetzt noch aktiv als Autorin und Lehrerausbilderin. Auf Platz 7 folgt der Informatiker und Systemadministrator Lars Idkowiak (38). Der Arzt Martin Horn (46), die Rechtsanwältin Claudia Paulsen-Rist (45) und Finn Ole Poppinga (19) aus der Studentenvertretung der TU Harburg vervollständigen die Liste.