arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
Matthias Czech,
19.12.2018

BV Wahl 2019 Unsere Kandidaten für die Bezirksversammlung

Für Sie für Eißendorf!

auf dem Foto jeweils von links nach rechts:

hintere Reihe: Linus von Lonski, Martina Scheiter, Daniel Kühn, Jörg Nintemann

mittlere Reihe: Sami Musa, Peter Bartels

vordere Reihe: Nicole Hartmann, Margit Hartleb, Claudia Oldenburg



SPD Eißendorf stellt Kandidaten auf

Für die kommenden Wahlen zur Bezirksversammlung hat die SPD für den Wahlkreis Eißendorf 04 ihre Kandidaten aufgestellt. In einer Wahlkreisvollversammlung haben die Mitglieder aus ihren Reihen zehn Genossinnen und Genossen für die Wahlkreisliste der SPD in Eißendorf nominiert.

Bei der nächsten Wahl zur Bezirksversammlung Harburg können die Bürgerinnen und Bürger von Eißendorf wieder fünf Abgeordnete direkt für ihren Wahlkreis in die Bezirksversammlung wählen. Diese fünf Abgeordneten können nur im Wahlkreis Eißendorf gewählt werden. Die SPD Eißendorf hat beschlossen, die maximale Anzahl an Kandidaten aufzustellen. Ihr Vorsitzender Matthias Czech dazu: „Ich freue mich, dass wir den Eißendorfern auch in diesem Jahr wieder so eine große Auswahl an geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten anbieten können. Jeder und jede von ihnen ist in der Lage, die Eißendorfer Belange wirkungsvoll zu vertreten. Wir bieten der Eißendorfer Bevölkerung eine überzeugende Auswahl von Menschen aus allen Lebensbereichen an. Von der Studentin über den Arbeiter und die junge Mutter, den Förderlehrer, den Selbstständigen bis zur Pensionärin geht unser Angebot. Unsere langjährigen Abgeordneten Peter Bartels und Sami Musa sind selbstverständlich mit dabei.“

Im Einzelnen haben die Sozialdemokraten folgendermaßen abgestimmt: Auf Platz eins wurde als Eißendorfer Spitzenkandidat wieder der erfahrene Bezirksabgeordnete Peter Bartels aufgestellt. Er vertritt die Interessen der Eißendorferinnen und Eißendorfer schon seit vielen Jahren in der Bezirksversammlung. Als Arbeiter bei der S-Bahn Hamburg ist er Experte im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs und engagiert sich für die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. In der vergangenen Legislaturperiode hat er sich außerdem besonders im Regionalausschuss Harburg eingewbracht.

Auf Platz zwei folgt mit Claudia Oldenburg ein neues Gesicht der SPD Eißendorf. Sie hat ihr neues Zuhause mit ihrer Familie in Eißendorf gefunden. Als wissenschaftliche Angestellte beschäftigt sie sich besonders mit dem Thema Arbeitsschutz. Sie möchte ihre Erfahrungen und Ideen einbringen, um das bunte Zusammenleben und den Zusammenhalt in Eißendorf weiter zu fördern. Kita-Plätze, der Ausbau des Nahverkehrs und bezahlbare Wohnungen gehören für sie dazu.

Auf Platz drei kandidiert Daniel Kühn aus dem Göhlbachtal. Er ist in Harburg geboren und verwurzelt. Er engagiert sich bereits im Quartiersbeirat Eißendorf-Ost. Als Arbeitnehmer in einer Speditionsfirma weiß er genau, wie wichtig eine funktionierende Infrastruktur für Harburg ist. Aus täglicher Anschauung kennt er die Harburger Verkehrslage.

Auf Platz vier folgt die selbstständige Heilpraktikerin Claudia Pohl-Lauckner, auf Platz fünf der Studienrat Linus von Lonski. Er ist Lehrer an der Stadtteilschule Ehestorfer Weg. Auf Platz sechs folgt Margit Hartleb. Als Sozialpädagogin ist sie auch noch nach ihrer Pensionierung an der Grundschule Kerschensteinerstraße aktiv. Auf Platz sieben folgt der Gastronom und Bezirksabgeordnete Sami Musa. Er wird für Eißendorf auf der übergreifenden Harburger Bezirksliste kandidieren. Auf Platz acht folgt die Studentin Nicole Hartmann, auf Platz neun der Förderlehrer Jörg Nintemann und auf Platz zehn die ehemalige kaufmännische Angestellte Martina Scheiter.

Der Vorsitzende Matthias Czech lädt zum Kennenlernen ein: „Wenn Sie unsere Kandidatinnen und Kandidaten persönlich kennenlernen wollen, dann besuchen Sie doch unseren Info-Stand jeden dritten Samstag im Monat an der Eißendorfer Straße Ecke Kirchenhang.“